Zum Hauptinhalt springen

stARTcamp meets HOOU #scHH21

Am 11. Juni 2021 diskutierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Forschende, Kulturschaffende, Kreative, Künstlerinnen und Künstler darüber, wie Inhalte aus Wissenschaft und Kultur einem möglichst breiten Publikum zur Verfügung gestellt und digital vermittelt werden können. Das in diesem Jahr noch einmal komplett digitale stARTcamp meets HOOU bot in 17 Sessions wieder eine Plattform für intensiven Austausch, Inspiration, Weiterbildung und Vernetzung.

Motto 2021

Herausforderung angenommen? Wie Wissenschaft und Kultur soziale Verantwortung und Digitalisierung leben

Dem Wissenschafts- und Kulturbetrieb kommt bei der Gestaltung der Welt von morgen eine besondere Bedeutung zu: Wir erhoffen von dort Impulse, Ideen und Visionen zu wichtigen Themen wie Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Teilhabe. In letzter Zeit wird verstärkt darüber gesprochen, dass Wissenschaft und Kultur nicht nur inhaltliche Impulse geben, sondern auch selbst vorleben sollen, was sie vertreten.

Vor diesem Hintergrund sollen beim diesjährigen stARTcamp meets HOOU Fragen im Mittelpunkt stehen wie: Welche Strategien und Beispiele gibt es dafür, wie Wissenschaft und Kultur den Anspruch nach sozialer Verantwortung und einer zunehmenden Digitalisierung leben? Welche soziale Verantwortung haben Kultur und Wissenschaft überhaupt angesichts der gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit? Welche Rolle kann die Digitalisierung bei der Vereinbar- und Realisierbarkeit spielen? Wie können die Einrichtungen diesem Anspruch ganz praktisch gerecht werden? Und: Was können der Hochschul- und der Kulturbereich dabei voneinander lernen?

Programmablauf 9:00 bis 16:00 Uhr

09.00 Offenes Ankommen
09.15 Begrüßung durch die Veranstalter
09.30 Einführung in das Vorgehen, Sessionvorstellung
10.00 Keynotes:

11.00 Kaffeepause
11.15 Sessionblock I
12.00 Sessionblock II
12.45 Mittagspause
13.15 Virtuelle Zaubershow
14.00 Sessionblock III
14.45 Sessionblock IV
15.30 Abschlussrunde

Was ist ein stARTcamp?

stARTcamps sind offene, partizipative Konferenzen in der Tradition der Barcamps. Die Teilnehmenden sind zugleich auch Akteurinnen und Akteure und tragen selbst zum Programm und Gelingen eines Camps bei – entweder bereits im Vorfeld der Veranstaltung oder aber erst spontan am Morgen des Veranstaltungstags. Die stARTcamps sind aus der stARTconference hervorgegangen, die in den Jahren 2009 bis 2011 in Duisburg durchgeführt wurde. Diese Konferenzen gaben wichtige Impulse für Kulturschaffende, die sich die Möglichkeiten von digitaler Kommunikation erschließen wollten. Dem dezentralen, partizipativen Charakter der digitalen Netzwerkmedien entsprechend entwickelten sich zahlreiche Initiativen im gesamten deutschsprachigen Raum, die stARTcamps organisierten. Mittlerweile wurden rund 30 stARTcamps in Deutschland, Österreich und der Schweiz von lokalen Organisationsteams und mit Unterstützung des stARTconference e.V. veranstaltet. Die Hamburger stARTcamps werden seit 2018 in Kooperation des stARTconference e.V., des Multimedia Kontor Hamburg (MMKH) und der Hamburg Open Online University (HOOU) veranstaltet sowie von der NORDMETALL Stiftung gefördert. 

Zielgruppen

Das stARTcamp meets HOOU richtet sich an alle, die sich für den digitalen Wandel im Wissenschafts- und Kulturbereich interessieren: Mitarbeitende von Hochschulen, Bibliotheken, Bildungs- und Kultureinrichtungen, Kreative und Kulturschaffende sowie eine interessierte Öffentlichkeit.

Veranstalter

Das stARTcamp meets HOOU wird gemeinsam von Multimedia Kontor Hamburg und stARTconference e.V. mit Unterstützung durch die Hamburg Open Online University veranstaltet.

Ihre Ansprechpartnerin
Katrin Schröder
Social-Media-Management