Campus Innovation Newsletter 12. März 2020

Aktuelles

Publikationen

Ausschreibungen

Stellen

Termine

Kontakt


Aktuelles

Videos und Blogbeiträge sind online: stARTcamp meets HOOU 2019 #schh19
Am 6. September 2019 trafen sich 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Forum Finkenau der HAW Hamburg, um sich bei der dritten Ausgabe des Hamburger stARTcamps über das Thema "No limits?! Wissenschaft und Kultur für alle" auszutauschen. Das stARTcamp wurde gemeinsam ausgerichtet vom stARTconference e.V. und der Hamburg Open Online University (HOOU) und trug somit den Untertitel "stARTcamp meets HOOU". Aufgrund dieser Zusammenarbeit gab es einen engen und fruchtbaren Austausch zwischen Kulturschaffenden und Wissenschaftler*innen. In den 25 Sessions wurde über Themen wie Virtual Reality, Podcast, Medien zum Mitmachen oder Open Educational Ressources gesprochen und diskutiert. Begleitend gab es eine ausführliche Dokumentation bestehend aus Videos, Graphic Recordings und Blogbeiträgen, welche nun online ist: stARTcamp meets HOOU

Save the Date: Das nächste stARTcamp meets HOOU findet am 18. September 2020 an der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK) statt: "Make It Real!? – Kunst und Wissenschaft im Digitalen!". Kostenlose Tickets gibt es ab Mai.


Termine und Themen: MMKH-Workshops zur Medienproduktion

Am 23. März startet eine neue Workshop-Reihe im Multimedia Kontor Hamburg. Neben Storytelling, Fotografie, Filmen mit Videokamera und Smartphone, Trickfilm sowie Videoschnitt haben wir unsere Themenvielfalt um die Bereiche Animation und Virtual Reality erweitert. In den Workshops schauen wir uns an, wie wir Erklärfilme und Animationen erstellen können und wie Virtual Reality sinnvoll in der Lehre eingesetzt werden kann. Darüber hinaus bieten wir einen Einblick in die Social-Media-Content-Erstellung für Online-Kanäle und informieren über die rechtlichen Rahmenbedingungen rund um soziale Kommunikationsplattformen. Die aktuellen Termine finden Sie in der folgenden Übersicht. Detaillierte Workshop-Beschreibungen sowie Anmeldemöglichkeiten sind online unter mmkh.de.

  • 23.03. Einführung in die digitale Fotografie
  • 24.03. Animation mit Adobe After Effects und Character Animator
  • 26.03. Social Media: Basiswissen – Möglichkeiten optimal ausschöpfen
  • 01.04. Visualisieren lernen
  • 02.04. Was kann AR/VR? Best Practice in der Lehre
  • 03.04. Social Media: Instagram
  • 07.04. Social Media: LinkedIn
  • 23.04. Texten für Blogs und Social Media
  • 30.04. Virtuelle Lernräume, podcampus & Co. – Urheberrecht und Datenschutz für Lehrende/Wissenschaftler*innen
  • 05.05. Erklärfilme mit dem eigenen Smartphone selber machen
  • 12.05. Social Media: Twitter
  • 14.05. Unity für Einsteiger*innen
  • 15.05. Videokamera, DSLR/DSLM, Smartphone, Licht und Ton
  • 28.05. Mit dem Smartphone für Soziale Medien fotografieren: Workshop mit Foto-Walk
  • 03.06. Storytelling für non-fiktionale Bewegtbild-Formate
  • 11.06. Creative Commons & Co: Lizenzfreie Inhalte im Hochschulkontext
  • 18.06. 3D-Modeling mit Blender 2.8 für Einsteiger*innen
  • 19.06. Videoproduktion mit Smartphone und Tablet
  • 24.06. Digitaler Filmschnitt mit DaVinci Resolve

Die Workshops richten sich an Angestellte und Studierende der sechs öffentlichen staatlichen Hamburger Hochschulen und der SUB. Die Teilnahme ist für diese kostenfrei, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich.


Neues aus der Hamburg Open Online University (HOOU)

Heute möchten wir Sie auf folgende aktuelle Lernangebote der HOOU hinweisen:

  • Lernangebot Die digitale Transformation des Kulturmanagements: Der technische Wandel verläuft rasant. Deshalb stellen wir uns die Frage, wie sich die Digitalisierung auf das Kulturmanagement auswirkt: Wie sehen Museen in zehn Jahren aus? Was dürfen Nutzer*innen auf YouTube machen? Welche Rolle spielen dabei kulturpolitische Entscheidungen? In zehn Videos thematisieren Dozent*innen des Instituts KMM der HfMT Hamburg die Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung für das Kulturmanagement.
  • Lernangebot System der Reisintensivierung: Das System der Reisintensivierung (SRI) ist eine klimaschonende, agro-ökologische Reisanbaustrategie. Damit stellt es eine sinnvolle Alternative zu herkömmlichen Reisproduktionsmethoden dar. SRI hat das Potenzial, den Wasserbedarf zu senken, die Bodenproduktivität zu steigern und die Abhängigkeit von Kunstdünger und anderen Agrochemikalien zu verringern. Dies hat zudem positive soziale Auswirkungen, wie die Erhöhung des Haushaltseinkommens und die Senkung der mit der Landwirtschaft verbundenen Kosten. In diesem RUVIVAL-Lernangebot der TU Hamburg erfahren Sie mehr über Reisanbaustrategien.
  • Lernangebot Beyond the Screen Starterprojekt – Unterschreibe-Bot: "Du bist voll fame und hast keinen Bock, ständig selbst Autogramme zu geben, weil einfach keine Zeit und so? Dann bau dir doch einfach einen Bot dafür!" Der Unterschreibe-Bot bietet die Möglichkeit, in das Thema MAKER einzusteigen: Mithilfe eines Arduinos und einer einfach gebastelten Halterung auf Eisstielen lässt sich ein eigener Autogramm-Bot bauen und nach den eigenen Vorstellungen umprogrammieren.

Auf hoou.de können Sie alle Lernangebote durchstöbern und natürlich auch den HOOU-Newsletter abonnieren, in dem Sie viele weitere aktuelle Meldungen finden. Und/oder folgen Sie der HOOU auf Twitter, Facebook und Instagram!


Publikationen

Horizon Report 2020: Veröffentlichung und geplante deutsche Fassung

Anlässlich des ELI Annual Meeting Anfang März sollte der Horizon Report 2020 offiziell der Öffentlichkeit präsentiert werden – wie leider viele Veranstaltungen ist aber auch diese bedingt durch COVID-19 abgesagt worden (weitere Infos unter educause.edu). So wurde der diesjährige Horizon Report fast beiläufig bereits am 2. März online gestellt, wie wir Anfang März auch schon über unsere Social-Media-Kanäle informiert hatten (u.a. auf Twitter). Der 2020 EDUCAUSE Horizon Report ist hier online verfügbar.

Das Multimedia Kontor Hamburg (MMKH) war auch in diesem Jahr wieder im Expert Panel vertreten. Seit 2009 hat das MMKH deutsche Übersetzungen des Horizon Report erstellt und kostenfrei online verfügbar gemacht. Nach einem intensiven Austausch mit EDUCAUSE freuen wir uns nun sehr ankündigen zu können: Eine neue Kooperation ist beschlossen, so dass eine deutsche Fassung des Horizon Report 2020 gemeinsam von MMKH und EDUCAUSE bereitgestellt werden wird. Auch die bereits erstellte Übersetzung 2018 soll demnächst öffentlich verfügbar gemacht werden. Über die Veröffentlichungen informieren wir online sowie hier im Newsletter.

Die Initiative EDUCAUSE führt seit 2018 die Publikation des Horizon Report fort, den das leider nicht mehr existente New Media Consortium (NMC) 2004 ins Leben gerufen hatte. Die frühere "Higher Education Edition" bzw. Hochschulausgabe trägt nun den Untertitel "Teaching and Learning Edition". Auch sonst hat sich so einiges geändert: Nachdem EDUCAUSE den Report 2018 und 2019 auf der vom NMC entwickelten und über viele Jahre bewährten Grundlage weitergeführt hatte, wurden für die Ausgabe 2020 Methodologie und Struktur des Reports revidiert und neue inhaltliche Aspekte und Formate eingeführt. Nach wie vor bilden aber sechs technologische Trendthemen mit Relevanz für akademisches Lernen und Lehren den zentralen Teil des Reports. Diese wurden vom Expert Panel über Delphi-basierte Auswahlschritte ausgewählt.

Das international besetzte Expert Panel begleitet die Vorarbeiten zum Report, bringt Themenvorschläge, Praxisbeispiele und Diskussionsbeiträge ein und gibt den Ausschlag, welche Themen in den Report aufgenommen werden. Anschließend geht das EDUCAUSE-Team in Klausur, um den Report zu schreiben. Bedauerlicherweise ist die vorbereitende Arbeit des Panels nicht mehr öffentlich online einsehbar, wie es mit dem Horizon Wiki des NMC der Fall war, das den gesamten Prozess dokumentierte. Beibehalten wurde aber der öffentliche Call für Beispiele aus der Praxis, die die Trends belegen. Denn das war dem Horizon Report-Team immer wichtig: Es soll nicht "nur geträumt" werden, sondern die beschriebenen Trends müssen nachweisbar sein.

Was beim neuen Report sogleich ins Auge fällt: Es wird auf eine Einteilung in die traditionellen drei Zeithorizonte des Horizon Report verzichtet. Als jährliche Momentaufnahme hatte der Horizon Report bislang sechs Technologien auf ihre Bedeutung für den Hochschulbereich im Zeitraum der jeweils kommenden fünf Jahre untersucht. Das EDUCAUSE-Team erläutert, dass es aufgrund des Feedbacks sowie auch der Unmöglichkeit, genaue Zeithorizonte vorauszusagen, den Fokus stärker auf das „Was“ statt auf das „Wann“ legen wollte. In der Tat war der bisherige Horizon Report dafür kritisiert worden, dass die jährlichen Erkenntnisse nicht konsistent aufeinander aufbauten. Der durchschnittlich 50-60 Seiten umfassende Report stand jeweils nur für einen kleinen Ausschnitt aus den im NMC Horizon Project kontinuierlich beforschten Themen. Dabei kam es vor, dass Trends wiederholt im Report erschienen – wenn auch mit abgewandeltem Fokus oder unter neuen Voraussetzungen, z.B. neuen Funktionalitäten und Einsatzmöglichkeiten für den Einsatz in der Lehre. Gleichzeitig ließ das PDF-Format des Reports einen Vergleich mit allen Reports über die Jahre und die Identifikation von Megatrends nur mit großem Aufwand zu. Dies beklagten auch Expert*innen wie Stephen Downes, Audrey Watters oder Jochen Robes, die sich ihrerseits teilweise die Mühe machten, Themenüberblicke über mehrere Jahre des Horizon Report zu erstellen.

Die Technologien, die im diesjährigen Report im Hinblick auf ihre Bedeutung für akademisches Lehren und Lernen analysiert werden, sind:

  • Adaptive Learning
  • AI/Machine Learning
  • Analytics for Student Success
  • Elevation of Instructional Design, Learning Engineering, and UX Design
  • Open Educational Resources
  • XR (AR/VR/MR/Haptic) Technologies

Eingebettet werden diese Technologien im Report in fünfzehn soziale, technologische, ökonomische, pädagogische und politische Kategorien (die sogenannten STEEP categories: Social, Technology, Economic, Educational, Political). Sehr anschaulich dargestellt sind die technologischen Trends und die Interrelationen mit den STEEP-Kategorien in der neuen Mind Map.

Ein ebenfalls interessantes neues Feature des Horizon Report ist die Analyse zukünftiger Szenarien bis 2030 unter den vier Aspekten Growth, Constraint, Collapse, Transformation – zu finden ab S. 32 im Report: hier also nun doch der Versuch eines Blicks in die Glaskugel.

Last but not least haben sich neun Mitglieder des Panels gefunden, die in "Implications Essays" (ab S. 37) die Ergebnisse des Reports mit Bezug auf ihr eigenes Arbeitsumfeld beleuchten. Acht Essays skizzieren Perspektiven verschiedener Länder und Hochschultypen und eines die Unternehmenssicht auf Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen.

Unter großem Aufwand hat EDUCAUSE neue Formate und Ansätze für die Erarbeitung und Bereitstellung des Horizon Report 2020 entwickelt und diesen somit auch als Publikation zukunftsfähig gemacht. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit EDUCAUSE und die kommenden Horizon Reports!


Tagungsband zur Inverted Classroom and beyond 2020
Der Tagungsband zur ICM & beyond 2020 widmet sich neben dem Inverted Classroom Modell auch Thematiken, die durch die Nutzung des Modells in der Lehre beeinflusst werden und auf das Modell zurückwirken. Virtual, Augmented und Mixed Reality sind daher ebenso ein Themenblock dieses Bandes, wie drei Beiträge zu Making Projekten. Das ICM in den Fächern wird ausführlich und aus verschiedenen Perspektiven betrachtet. Den Abschluss des Tagungsbandes bildet das Themenfeld ICM in der Lehramtsausbildung. Die 27 Beiträge zeigen somit auch die Vielfältigkeit des Einsatzes des Inverted Classroom Modells auf. Die Konferenz ICM & beyond fand am 11. und 12. Februar 2020 an der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich, Campus Baden statt. Tagungsband zum Download sowie weitere Publikationen des fnma


Ausschreibungen

Tagung "Konkurrenz um Auszubildende und Fachkräfte": Einreichungen bis 31. März
Die gemeinsame Tagung von IAB und BIBB "Konkurrenz um Auszubildende und Fachkräfte" findet am 16. und 17. September 2020 in Nürnberg statt. Call for Papers (PDF)


digital.engagiert: Bewerbungen bis 1. April
Die Förderinitiative digital.engagiert von Amazon und Stifterverband unterstützt seit 2018 junge Teams, die sich mit digitalen Ansätzen für die Gesellschaft engagieren, oder solche, die mit ihrem Projekt die digitalen Fähigkeiten der Generation von Morgen stärken wollen. Geboten werden persönliches Coaching, Netzwerk-Zugang und mindestens 10.000 Euro Förderung. Weitere Informationen


ZFHE-Ausgaben "Diversität" sowie "Lehrentwicklung": Einreichungen bis 15. Mai resp. 26. Juni
Das Themenheft 15/3 (Oktober 2020) der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE) widmet sich dem Thema "Diversität an Hochschulen – Chancen und Herausforderungen auf dem Weg zu exzellenten und inklusiven Hochschulen". Herausgeber*innen sind Regina Aichinger (FH OÖ), Frank Linde (TH Köln) und Nicole Auferkorte-Michaelis (Universität Duisburg-Essen). Deadline zur Einreichung von vollständigen Beiträgen ist der 15. Mai.
Das Themenheft 15/4 (Dezember 2020) trägt den Titel "Lehrentwicklung anregen, Lehrqualität auszeichnen" und wird von Gabi Reinmann (Universität Hamburg) und Peter Tremp (PH Luzern) herausgegeben. Einreichungsfrist: 26. Juni. Weitere Informationen


Dieter Baacke Preis 2020 mit Sonderpreis "Speak out & connect": Bewerbungen bis 31. Juli
Auch in diesem Jahr schreibt die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. (GMK) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) wieder einen Sonderpreis beim Dieter Baacke Preis aus. Zum Thema des Sonderpreises 2020 Speak out & connect können sich medienpädagogische Projekte bewerben, die Kindern und Jugendlichen kreativ und kritisch die Nutzung digitaler Medien zur Umsetzung und Verbreitung ihrer Interessen, ihrer Themen und für ihr Engagement vermitteln. Weitere Informationen


Stellen

IT-Anwendungsbetreuung (m/w/d), Universität Jena
Im Universitätsrechenzentrum der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist eine Stelle IT-Anwendungsbetreuung (m/w/d) – Campusmanagement zu besetzen. Bewerbungsschluss: 15.03.2020. Stellenausschreibung


IT-Administration (m/w/d), TU Dortmund
Die Technische Universität Dortmund hat eine Stelle IT-Administration (m/w/d) im Centrum für Entrepreneurship & Transfer (CET) im Rahmen des Projekts "Exzellenz Start-up Center"zu besetzen: befristet bis 31.08.2022 mit Aussicht auf Verlängerung. Bewerbungsschluss: 16.03.2020. Stellenausschreibung


Wissenschaftliche Mitarbeit (m/w/d), GWDG Göttingen
Die GWDG sucht für ein Forschungsprojekt in der Arbeitsgruppe "eScience" (AG E) eine*n Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d) in Vollzeit. Bewerbungsschluss: 30.03.2020. Stellenausschreibung


Systemadministration Forschungsmanagement (w/m/d), FH Potsdam
An der FH Potsdam ist in der Abteilung Zentrale IT eine Position als Systemadministrator*in Forschungsmanagement (w/m/d) zu besetzen: befristet für zwei Jahre mit Option der Festeinstellung in Vollzeit. Bewerbungsschluss: 03.04.2020. Stellenausschreibung (PDF)


Mitarbeit (w/m/d) Online-Prüfungen, ETH Zürich
In dieser Funktion arbeiten Sie an der Schnittstelle zwischen IT-Spezialist*innen und Examinator*innen, sowie zwischen Prüfungsdidaktik und Prüfungssoftware. Als Teil des Teams "Prüfen und Evaluieren" organisieren Sie die Einrichtung und Inbetriebnahme neuer Prüfungsräume sowie den Ausbau der Prüfungen auf mobilen Geräten und tragen so zur ETH-weiten Skalierung von Online-Prüfungen bei. Bewerbungsschluss: k.A. Stellenausschreibung


Offene Stellen bei myconsult, Salzkotten
Die myconsult GmbH in Salzkotten, Partner der Campus Innovation, hat aktuell eine Reihe offener Stellen zu vergeben. Alle Informationen


Termine

Neue Zertifikatskurse am Zentrum für Weiterbildung der Universität Hamburg
Am Zentrum für Weiterbildung der Universität Hamburg starten 2020 drei neue Zertifikatskurse, die aktuelle Arbeitsmarktthemen aufgreifen: "Change Management für den digitalen Wandel", "Führung. Strategie, Teamentwicklung, Mitarbeiterführung" und "Personal- und Organisationspsychologie". Zum gesamten Weiterbildungsangebot des ZFW


MINTFIT Mathe-Camp: 9. – 13. März an der HafenCity Universität Hamburg (HCU)
Das MINTFIT Mathe-Camp behandelt Inhalte der Mittelstufen- und Oberstufenmathematik und eignet sich optimal zur Vorbereitung auf das Mathe-Abitur oder zum Auffrischen der Kenntnisse für ein geplantes MINT-Studium. Im Camp werden vor allem Themengebiete wiederholt, die oals besonders "fehlerträchtig" gelten, wie Wurzel-/Potenzrechnung, Logarithmen, Integralrechnung oder Vektorgeometrie. MINTFIT setzt auf eine Kombination aus Präsenzangeboten sowie den kostenlos nutzbaren Onlineangeboten (MINTFIT Test- und E-Learningkurse) und bietet somit ein maßgeschneidertes Wiederholungsprogramm. MINTFIT ist ein Projekt der vier staatlichen Hamburger MINT-Hochschulen (Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, HafenCity Universität Hamburg, Technische Universität Hamburg, Universität Hamburg) und des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf sowie der Hamburger Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung. Das MINTFIT Mathe-Camp findet bereits im fünften Jahr statt. Die Teilnahme ist kostenlos, die Anmeldung erfolgt über www.mintfit.hamburg/mathe-camp.


3. Digital Academics Summit: 19. – 20. März in Leipzig
Trotz "Corona-Virus" wird das 3. Digital Academics Summit stattfinden. Dabei haben Gesundheit und Sicherheit für die Veranstalter höchste Priorität. Sie folgen daher den Anweisungen der zuständigen Gesundheitsbehörden und den tagesaktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts. Das Programm umfasst über den diesjährigen Schwerpunkt "Prozessdigitalisierung durch intelligente Softwareroboter" hinaus viele weitere Facetten der Digitalisierung in Forschung, Lehre/Studium und Verwaltung. Dazu gehören bspw. virtuelle Lehrkooperation, IoT in der Forschung, studentische Innovationen und Campus Management. Das vollständige Programm und die Online-Anmeldung finden sich unter https://www.digital-academics.de


GfHf Jahrestagung 2020: 26. – 27. März ONLINE!
Die 15. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung (GfHf) steht unter dem Thema "Hochschullehre im Spannungsfeld zwischen individueller und institutioneller Verantwortung". Aus gegebenem Anlass wird die Tagung online umgesetzt. Für die Keynotes konnten Prof. Dr. Gert Biesta und Prof. Dr. Birgit Spinath gewonnen werden. Moderator*innen Streitgespräch: Prof. Dr. Ines Langemeyer, Prof. Dr. Ingrid Scharlau. Diskutant*innen: Prof. Dr. Helmut Brenner, Prof. Dr. Edith Braun, Prof. Dr. Carolin Kreber. Aktuelle Informationen zur Veranstaltung


6. Kongress "Wandelbarer Campus der Zukunft": 22. – 23. April in Dresden
Der Kongress bietet Vertreter*innen von Bildungseinrichtungen, Institutionen und Industrie eine Plattform, um die ständige Entwicklung im Bereich der neuen Lernwelten aktiv zu begleiten, Erfahrungen zu sammeln und Netzwerke zu knüpfen. Alle Informationen zur Veranstaltung


HFD Summer School 2020: 27. – 29. Juli in Berlin
Das Hochschulforum Digitalisierung (HFD) veranstaltet jährliche Summer Schools für Teilnehmende aus der Lehre und aus Medien- und Didaktikzentren. In interaktiven Formaten tauschen sie Erfahrungen aus und lernen von- und miteinander, wie die Digitalisierung von Lehren und Lernen in ihrer Hochschule gestaltet und befördert werden kann. Weitere Informationen und Anmeldung


(Aus)Bildungskongress der Bundeswehr: 1. – 3. September an der HSU/Universität der Bundeswehr Hamburg
"Digitale (Aus-) Bildung: Wird Intelligenz tatsächlich ‚künstlich‘?" ist das Thema des 17. (Aus)Bildungskongresses der Bundeswehr mit wissenschaftlicher sowie praxisorientierter Tagung und begleitender Fachausstellung. Als Weiterentwicklung des seit 2004 jährlichen Fernausbildungskongresses bietet der (Aus)Bildungskongress unter dem Motto  "(Aus)Bildung – Forschung – Technik" eine Plattform für Dialog, Netzwerkpflege und den Austausch mit Institutionen und Akteur*innen der Berufsbildung und der Bundeswehr. Alle Informationen zur Veranstaltung


stARTcamp meets HOOU: 18. September 2020 an der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK)
Das stARTcamp meets HOOU 2020 steht unter dem Motto "Make It Real!? – Kunst und Wissenschaft im Digitalen!". Kostenlose Tickets gibt es ab Mai. Alle Informationen zur Veranstaltung


Mit freundlichen Grüßen

Helga Bechmann


Campus Innovation Newsletter 12. März 2020 Alle Angaben sind ohne Gewähr. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten.