eLearning an den Hamburger Hochschulen – Aktivitäten, Angebote und Anlaufstellen

Hamburger Zentrum für Universitäres Lehren und Lernen (HUL)
Das Hamburger Zentrum für Universitäres Lehren und Lernen (HUL) wurde im Oktober 2014 neu gegründet. Es knüpft an eine traditionsreiche hochschul- und mediendidaktische Vergangenheit an der Universität Hamburg an und versteht sich als eine zentrale Einrichtung für Forschung, Lehre und Beratung. Informationen zur Hamburg Open Online University an der Universität Hamburg finden Sie hier.

Regionales Rechenzentrum der Universität Hamburg
Das Regionale Rechenzentrum (RRZ) ist als zentrale Einrichtung der Universität Hamburg das Kompetenz- und Dienstleistungszentrum für die Versorgung mit Informations-, Kommunikations- und Medientechnologie (IT). Am RRZ wurden die Technik Lecture2Go zur Vorlesungsaufzeichnung sowie die Lecture2Go-Medienplattform entwickelt.

*mms eLearning-Büro
Das *mms-elb bietet als Einrichtung des Medienzentrums der Fakultät für Erziehungswissenschaft Beratung und Service betreffs Web- und Printpublikationen sowie eLearning.

Zentrum für Weiterbildung (ZFW)
Das Zentrum für Weiterbildung an der Universität Hamburg entwickelt Weiterbildungsangebote in Kooperation mit Fakultäten und Fachbereichen der Universität Hamburg, Partner-Hochschulen, Berufs- und Fachverbänden, Unternehmen und anderen Einrichtungen.

Lehren und Lernen mit Medien an der HAW Hamburg
Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg betreibt die zentrale Moodle-Installation EMIL HAW, die von allen Fakultäten genutzt wird. Die Ansprechpartner/innen in den Fakultäten finden Sie unter diesem Link. Die Installation selbst wird von der Fakultät Life Sciences betreut.

Informationen rund um das Lehren und Lernen mit Medien an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg finden Sie unter www.haw-hamburg.de/lernenmitmedien. Informationen zur Hamburg Open Online University an der HAW Hamburg (HOOU@HAW) finden Sie hier.

eLearning an der TU Hamburg
Der Einsatz von eLearning-Methoden und Medien an der TUHH soll das Lehren und Lernen didaktisch unterstützen und bietet flexible Gestaltungsmöglichkeiten. Dabei geht es nicht darum, die Präsenzlehre durch eLearning zu ersetzen, sondern durch die Kombination von Präsenzlehre und eLearning – d.h. in so genannten Blended-Learning-Szenarien – einen Mehrwert für die Studierenden zu schaffen. Auf diesem Weg soll es gelingen, die angestrebten Lernziele möglichst gut umzusetzen und auf die Bedürfnisse der Studierenden einzugehen.

Informationen zur Hamburg Open Online University an der TUHH finden Sie hier.

Zentrum für Lehre und Lernen der TU Hamburg
Das Zentrum für Lehre und Lernen (ZLL) ist das hochschul- und fachdidaktische Zentrum der TUHH. Hier konzentrieren sich Beratung, Service und Forschung zur Fachdidaktik der Ingenieurwissenschaften und zur allgemeinen Hochschuldidaktik. Im Bereich eLearning und mediengestütztes Lehren und Lernen bietet das ZLL Beratung zu verschiedenen Themen an, u.a. zur Nutzung der Lernplattform Stud.IP; zur Einbindung von Blogs, Wikis, etc. in die Lehrveranstaltung; zu Vorlesungsaufzeichnungen, ePortfolios, der Nutzung von "Clickern", der Einbindung von Just-in-time-teaching (JiTT) in die Lehre, der Erstellung von Videotutorials und Lehrfilmen sowie zur Einbindung von Umfragen und Onlinetests.

ArchivSystemKunst »ask23«

Seit 2004 besteht das von Prof. Michael Lingner aufgebaute ArchivSystemKunst »ask23« als eine im "Labor:Kunst&Wissenschaft" angesiedelte Einrichtung der HFBK. Als ein Hybrid aus webbasiertem Publikationsmedium, lernunterstützender Plattform und digitalem Wissensspeicher bewährt sich ask23 als effektives Werkzeug für das Studium sowie für Lehre und Forschung. ask23 unterstützt mit der Idee des "Open Access" den offenen Zugang zu digitalem Wissen und ermöglicht auch die unkomplizierte Veröffentlichung von Informationen unter einer Creative Commons Lizenz.

beluga
beluga ist als innovative Rechercheplattform der wissenschaftlichen Bibliotheken Hamburgs fester Bestandteil der eLearning-Landschaft, da das System die Brücke zwischen den Lernmanagementsystemen auf der einen Seite und den Bibliothekskatalogen auf der anderen Seite schlägt. Von beluga aus können Informationen über Bücher und andere Literatur automatisch in die eLearning-Umgebungen exportiert werden. Zum beluga-Blog