Workshops

KMK-Veranstaltung "Service und Support digitaler Hochschulbildung"
Donnerstag, 21. Juni 2018 in Hamburg, parallele Workshops von 14:00 – 16:30 Uhr

Workshop 1: Organisatorische Verortung von Service und Support (zentrale – dezentrale Arbeitsteilungen)

Der wachsende Megatrend der Digitalisierung stellt Service- und Support-Zentren an Hochschulen aktuell vor große Herausforderungen. Oft werden diese Herausforderungen im Rahmen einer zentralen Organisationsentwicklung angenommen und durch zentrale oder auch dezentrale Arbeitsteilungen aufgefangen. Es gibt aber auch Hochschulen, die keine entsprechende Einrichtung haben.
Im Workshop sollen die relevanten Fragestellungen wie z.B. nach Strategieausrichtungen, Einbindung von Stakeholdern, Personal- und Finanzressourcen oder Synergiebildung durch Vernetzung identifiziert, reflektiert und gemeinsam bearbeitet werden.

Impulsbeiträge und Moderation: Dr. Peter Ferdinand (Institut für Wissensmedien, Universität Koblenz-Landau) und Dr. Norbert Kleinefeld (E-Learning Academic Network (ELAN) e.V.)


Workshop 2: Service-Portfolio

In diesem Workshop geht es um die Frage, welche Dienstleistungsangebote die Akteure zur Unterstützung digitaler Lehre derzeit an den Hochschulen oder durch Landeseinrichtungen vorfinden, welche sich bewährt haben und welche zukünftig noch stärker benötigt werden. Anhand von Kurzinputs sollen Beispiele aktueller Service-Portfolios digitaler Hochschullehre aufgegriffen und Erfahrungen über ihre Tragfähigkeit präsentiert werden.
Diese Beispiele bilden die Ausgangsbasis für eine Diskussion über Strukturen und Erfolgsfaktoren der Unterstützung digitaler Hochschullehre, die in die Formulierung von Schwerpunkten einer weiteren Beförderung auf unterschiedlichen Ebenen mündet.

Impulsbeiträge und Moderation: Dr. Yildiray Ogurol (Zentrum für Multimedia in der Lehre der Universität Bremen, ZMML), Simone Grimmig (Hochschule Kaiserslautern), Monika Haberer (Technische Universität Kaiserslautern) und Dr. Konrad Faber (Virtueller Campus Rheinland-Pfalz, VCRP)


Workshop 3: Personal und Qualität


Mit der zunehmenden Digitalisierung geht ein stark ansteigender Bedarf nach qualifizierten Fachkräften einher, um die vielfältigen Anforderungen der digitalen Transformation bewältigen zu können. In der Konsequenz übersteigt die Nachfrage nach entsprechenden Fachkräften schon seit Jahren das bestehende Angebot. Dieser Nachfrageüberschuss wird aber nicht allein durch die Wirtschaft, sondern auch durch die öffentliche Hand sowie den Wissenschaftsbetrieb verschärft. Immer mehr und vielfältigere Förderprojekte im Digitalisierungskontext werden aufgelegt und erzeugen einen erheblichen Fachkräftebedarf in den Wissenschaftsinstitutionen. Welche Strategien und Maßnahmen zur Gewinnung, Entwicklung und Bindung von geeigneten Fachkräften sind sinnvoll, um sich – trotz zum Teil restriktiver Vorgaben des öffentlichen Dienstes oder des Zuwendungsrechts – im harten Wettbewerb um qualifizierte und talentierte Arbeitskräfte behaupten zu können? Mit diesen Herausforderungen möchten wir uns im Workshop auseinandersetzen und gemeinsam mit den Teilnehmenden Erfahrungen austauschen und Strategien/Maßnahmen entwickeln, die als Handlungsempfehlungen an die KMK weitergegeben werden können.

Impulsbeiträge und Moderation: Dr. Andreas Knaden (Universität Osnabrück, virtUOS und ELAN e.V.) und Dr. Marc Göcks (Multimedia Kontor Hamburg, MMKH)

Zurück zur Veranstaltungsseite